1.0 Shortfacts

Ausführende Produktion: cocktailfilms GmbH
Auftraggeber: ITZ Informationstechnologie Zentrum
Produzenten: Cagdas Yüksel, Luis Engels
Einsatz:

Website, YouTube, Instagram, Facebook, Messen, Veranstaltungen

Umfang:

3 Spots à 60-90 Sekunden

Stand: 30.11.2020
Produktion:

11. Dezember 2020

 

2.0 Storyboard

 

Spot 1 | 25 Jahre ITZ

Vorher: Heike und Harald Grünert stehen in einem großen, weißen Raum, der den Anschein macht, sich in die Unendlichkeit zu erstrecken. Um die Beiden herum hängen große, unterschiedliche Fotografien: Einschneidende, besondere oder wichtige Momente aus den letzten 25 Jahren Firmengeschichte. Angefangen mit dem Hinterhof/Garage, in der das ITZ seinen Ursprung findet, über ausgelassene Feiern, außergewöhnliche Kunden bis hin zum 25-jährigen Bestehen der Firma. Die Situation hat einen Galerie- oder Ausstellungsähnlichen Charakter.

Während Heike und Harald Grünert als Off Stimme die Firmengeschichte skizzieren, filmt die Kamera langsam um die verschiedenen Bilder – passend zur Erzählung. Die Beiden schauen sich die Bilder an und lassen die Erinnerungen Revue passieren. 

Aktualisierung: Gedreht wird im ITZ Office anstelle des Studios. Dazu brauchen wir den Großraumbereich und vorab eine Vorauswahl an 5-6 alten Fotos.

Erster Ansatz für den Offtext: 
“25 Jahre IT. Wir durften viel erleben, um heute hier zu stehen. Aus einer kleinen Idee wurde eine Vision. Aus einer kleinen Hinterhofgarage ein Team aus über 20 Mitarbeiter/-innen. (Bilder aus der Garage) Aus einem kleinen Tippfehler wurde ein großer Auftrag – unser Erster Auftrag und (humorvoll) letzter Tippfehler. (Hier folgen Bilder der Bezirksregierung Köln) …”

Nach der kleinen Zeitreise durch die Firmengeschichte verlassen beide den Raum, der symbolisch für all die Erinnerungen steht. Für ein paar Sekunden sehen wir noch dem Raum. Dann wird das Logo langsam eingeblendet. 

Spot 2 | Der Imagefilm

Der Imagefilm ist im Gegensatz zu beiden anderen Filmen weniger emotional und nimmt uns mit hinter die Kulissen des ITZ. In kurzen Schnipseln hören wir die Mitarbeiter/-innen. Die einzelnen Satzhülsen der Mitarbeiter/-innen ergänzen sich zu vollständigen Sätzen. Damit wird symbolisch das Team und seine Stärke als Gruppe hervorgehoben. Dabei sehen wir langsame Slow Motions aus dem neuen Office: Wir sehen die Mitarbeiter/-innen am Schreibtisch, im Meeting, in der Entwicklung oder in Außenterminen. Mit einer Drohne wird das neue ITZ Office portraitiert. 

Aktualisierung: Inhaltlich bauen wir den zweiten Spot in den dritten Spot ein. Auf diese Weise genügt ein Drehtag anstelle der zuvor angesetzten 2 Drehtage. 

Spot 3 | Die Vision

Vorher: Auch hier sehen wir wieder den weißen Raum, der symbolisch für die vergangenen 25 Jahre, den Unternehmenswachstum und das heutige ITZ steht. Mit einem Schwenk der Kamera sehen wir Jonas Hübner als neuen Geschäftsführer und Visionär. Jonas Hübner bewegt sich langsam durch den weißen Raum und nimmt uns mit in seine Vision. Dabei wechselt sein Blick zwischen Kamera und ins Bild eingefügte Animationen, die seine Vision illustrieren. Der Film wird geprägt durch eine futuristische Stimmung. 

Aktualisierung: Auch hier drehen wir im ITZ Office anstelle des Studios. 

3.0 Filmische Umsetzung

Nostalgie

Die galerieartige Anordnung der Fotos im Raum erinnert an ein Fotoalbum, in dem Harald und Heike Grünert blättern, um die schönen Erinnerungen, Augenblicke und Gefühle wieder aufleben zu lassen. Close Up Shots von Harald und Heike Grünert zeigen uns ihre Emotionen beim Revuepassieren der letzten 25 Jahre, in denen Vieles geschaffen wurde. Das letzte Foto vom neuen Gebäude verdeutlicht, dass das Unternehmen stetig gewachsen ist. 

Familienunternehmen

Die Stimmen der Mitarbeiter aus dem Off vermitteln einen persönlichen Bezug zum Unternehmen und geben einen Eindruck zur Firmenphilosophie: Teamarbeit, Zusammenhalt, Wertschätzung und langjährige Mitarbeiterschaft. 

Sounddesign

Mit Lizenztracks von bspw. unseren Partnern https://2wei.audio bringen wir die Emotionen ans Maximum und schaffen Verbundenheit mit den Protagonisten.

4.0 Moods

 

Spot 1: 25 Jahre ITZ

Spot 1 – Studio

Spot 1 – Studio

Spot 1 – Studio

SPOT 3: Die VISION

Spot 3 – Animation 

Spot 3 – LED Animation 

Spot 3 – Animation

Spot 3 – Moodvideo

5.0 Netto-Kalkulation für Produktion

 

Einzelpreis

Gesamt

Vorproduktion

 

 

Storyboard & Skripte | Artdirector | 4 Tage

600,00 €

2.400,00 €

Vorbereitungen & Dispos | Produzent | 2 Tage

800,00 €

1.600,00 €

 

 

 

Produktion

 

 

Regie | 1 Drehtag

800,00 €

800,00 €

Director of Photography | 1 Drehtag

800,00 €

800,00 €

Kamera- und Lichtassistenz

600,00 €

600,00 €

Kameraassistenz | 2x 0,5 Tage Technikmiete, Abholung und Rückgabe

600,00 €

600,00 €

Equipment | Sony FX9, Schienen, Easyrig, Prime Lenses, Lichtequipment

2.500,00 €

2.500,00 €

Produktionsfahrzeug | 3 Tage

150,00 €

450,00 €

Verpflegungspauschale | 4 Personen, 1 Drehtag

25,00 €

100,00 €

 

 

 

Postproduktion

 

 

Cutter | 5 Schnitttage inkl. Grading (Spot 1)

400,00€

2.000,00€

Cutter | 5 Schnitttage inkl. Grading (Spot 2)

400,00€

2.000,00€

Schnittplatz | 10 Tage 

150,00€

1.500,00€

Musiklizenzen

500,00€

500,00€

 

 

 

 

 

 

Netto-Herstellungskosten

 

15.850,00 €

KSK-Abgaben, Handlungskosten, Versicherungen 

9%

1.425,00 €

TOTAL

 

17.275,00 €

(zzgl. 7% MwSt)

 

6.0 Über Cocktailfilms

Team

Als junge Produktionsfirma haben wir uns die Realisierung hochwertiger Kinofilm-, Fernseh- und Online-formate zur Aufgabe gemacht.  Dabei greifen wir regelmäßig auf Absolventen/-innen der führenden Film- und Medienhochschulen Deutschlands zurück: Mit Christian Kochmann (KHM Köln | Auszeichnung auf der Berlinale 2019), Marvin Schatz (Filmakademie Baden-Württemberg), Hubertus Koch (Deutscher Fernsehpreis, Grimme Online Preis, Webvideopreis), Lisa-Marie Schnell (Freelance Producerin für ZDFneo, funk, arte, 3sat) aber auch als Stipendiat des Medien-Gründer-Stipendiums 2019 (Stipendium des Ministerpräsidenten des Landes NRW sowie der Film- und Medienstiftung NRW) arbeiten wir in einem Netzwerk aus jungen Kreativköpfen, professionellen Kameramännern /-frauen, erfahrenen Redakteuren/-innen und etablierten Partnern aus der Medienlandschaft an innovativen Formaten.  

Referenzen

Mit „RendezWho“ gelang es uns erstmals mit einem eigens konzipierten Format weit über 1 Millionen Zuschauer zu erreichen. Von der Formatentwicklung über die Gästeakquise bis hin zur Postproduktion durften wir das Projekt mit Förderung der Film- und Medienstiftung NRW (Kategorie „Innovative TV-Formate“) und im Auftrag des WDR und 1LIVE den gesamten Prozess über gestalten. Ausgespielt wurde das Format neben der Hauptversion auf YouTube zusätzlich in Form kurzer Snippets auf Instagram, Instagram TV, Facebook sowie als einstündige Radioshow. Neben RendezWho produzieren wir mit „Gleis 11“ noch bis zum Ende des Jahres nach „ASYLAND“ unseren zweiten Kino-Dokumentarfilm, der im kommenden Jahr in den Kinos anlaufen soll. Mit dem Netzwerk an professionellen Film- und Fernsehschaffenden sehen wir aber auch die Chance,  die Expertise aus dem Kino mit kommerziellen Projekten zu vereinen. Unter anderem für den Landesjugendring NRW, dem Panama Open Air, die Robert-Bosch-Stiftung, die Deutsche Hochschulwerbung, Tobit.Software, Rausgegangen und die Niessing Manufaktur durften wir diverse Formate konzipieren und realisieren. 

clients | partners | funder

Ein gemeinsames Stipendium des Ministerpräsidenten des Landes NRW, der Film- und Medienstiftung NRW & der Stadt Köln.